Franschhoek

Veröffentlicht am in Kategorie Travel

Südafrika ist berühmt für seine guten Weine und eine dieser Ecken mit jeder Menge bekannter Weingüter ist Franschhoek. Wie aus dem Bilderbuch eingerahmt von hohen Bergen liegt ein Weingut neben dem anderen. Dazwischen Lavendelfelder und eine kleine süße Innenstadt mit vielen tollen Restaurants und ausgefallenen Shops zum stundenlangen Bummeln. Ein kleines Paradies für mich!

Als Unterkunft haben wir uns für unsere Tage in Franschhoek die Lavender Farm ausgesucht. Sie liegt etwas außerhalb vom Ortskern und ist umgeben von Lavendelfeldern und Weinreben. Leider kamen wir ein wenig zu spät und der Lavendel wurde schon einige Wochen zuvor geerntet. Irgendwann komme ich auch nochmal zur Lavendelblüte zurück! Ganz oben auf unserem Zettel stand ein Besuch beim Weingut La Petite Ferme. Von dort hat man einen grandiosen Ausblick über das ganze Tal und nebenbei kann man auch noch sehr lecker essen und eine kleine Weinprobe machen.

Mit über 20 verschiedenen Weingütern ist die Auswahl mehr als schwer und wir holen uns Rat bei dem Besitzer der Lavendel Farm, welches Weingut einen Besuch Wert ist. Er schickt uns zum Mont Rochelle. Dieses Anwesen hat im letzten Jahr Sir Richard Branson gekauft und komplett neu aufgezogen und das sieht man in jeder kleinen Ecke. Wir legen die nächste leckere Weinprobe im Country Kitchen ein und genießen den Blick auf die Berge. Wenn ihr nach Franschhoek kommt kann ich euch auch ein Picknick auf einem Weingut ans Herz legen. Man sucht sich eine der vielen Varianten an Essen aus, bekommt leckeren Wein dazu und kann den ganzen Tag im Gras liegen. 

Bereits von zu Hause aus habe ich jede Menge recherchiert und wollte unbedingt im The Kitchen essen gehen. Wer dort speisen möchte, sollte aber unbedingt vorab reservieren, sonst ist es fast unmöglich einen Tisch zu bekommen. Serviert werden sehr ausgefallene Speisen und gegessen wird entweder an einem der langen Tische im Garten oder auf der Terrasse. Und ich kann euch sagen es war sehr sehr lecker, der Besuch hat sich gelohnt! Wer dann noch ein paar Dinge für zu Hause braucht, kann sich im dazugehörigen Deli auch noch ein paar Köstlichkeiten einpacken lassen.

Zurück

Das könnte dir auch gefallen